Mehrheit der Deutschen mit Vornamen zufrieden

Baierbrunn. Fast jeder zweite Deutsche mag seinen Vornamen sehr. Die Zahl von 44,4 Prozent ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag des Portals „Apotheken-Umschau.de“. Auch der Rest kann mit dem Namen leben: 41,5 Prozent gaben an, sie seien „im Großen und Ganzen“ zufrieden damit. Den meisten gefalle vor allem der Klang des eigenen Vornamens (46 Prozent). Wichtige Gründe für die Zufriedenheit sind auch, dass der Vorname zeitlos (40 Prozent) oder kurz und prägnant (33 Prozent) ist. Auch, dass er gut zum Nachnamen passe, sei vielen Menschen wichtig (25 Prozent).

Immerhin zehn Prozent der Befragten gaben an, ihren Namen zwar „in Ordnung“ zu finden, sich manchmal aber schon einen anderen gewünscht zu haben. Nur zwei Prozent mögen ihren Vornamen laut Umfrage so wenig, dass sie ihn am liebsten wechseln würden. Diejenigen, die unzufrieden sind, nannten teils auch Gründe dafür: So kritisierten manche, ihr Vorname sei altbacken, andere finden ihn zu gewöhnlich oder den Klang langweilig. Für die Umfrage wurden mehr als 1900 Männer und Frauen befragt.

Beliebteste Vornamen für Mädchen waren 2014 Mia, Emma und Hanna. Bei den Jungen lagen Ben, Jonas und Leon vorn.

( epd )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos