Goldene Palme

Filmfestival Cannes eröffnet mit Film von Woody Allen

Zum Start der Filmfestspiele von Cannes kommen Woody Allen, Kristen Stewart und Jesse Eisenberg. Später reist auch George Clooney an.

Woody Allen eröffnet mit seiner Komödie „Café Society“ die 69. Filmfestspiele von Cannes.

Woody Allen eröffnet mit seiner Komödie „Café Society“ die 69. Filmfestspiele von Cannes.

Foto: Sebastien Nogier / dpa

Cannes.  Mit vielen Stars wird am Mittwochabend das Filmfestival in Cannes eröffnet. Zum Auftakt wird der neue Film des Oscarpreisträgers Woody Allen gezeigt. Seine Komödie „Café Society“ ist mit Kristen Stewart, Steve Carell und Jesse Eisenberg prominent besetzt. Die Darsteller werden am Abend auch auf dem roten Teppich des Festivalpalastes am Prachtboulevard Croisette in Südfrankreich erwartet.

Einen Tag vor der Eröffnung hatte ein Probealarm im Festivalpalast die Besucher aufgeschreckt. Das Gebäude wurde am Dienstagnachmittag kurzfristig geräumt. Das sei allerdings nur ein Testlauf gewesen, wie die Pressestelle mitteilte. Kurze Zeit später war der Festivalpalast wieder normal zugänglich. Nach den Terroranschlägen in Frankreich und Belgien hatten Sicherheitskräfte in Cannes vor einigen Wochen schon einmal den Ernstfall geprobt.

Erster deutscher Wettbewerbsbeitrag seit acht Jahren

Im Wettbewerb konkurrieren in den kommenden Tagen 21 Filme um den Hauptpreis, die Goldene Palme. Einer von ihnen ist „Toni Erdmann“ der deutschen Regisseurin Maren Ade. Darin geht es um eine erfolgreiche Geschäftsfrau und ihre schwierige Beziehung zu ihrem Vater. Es ist der erste deutsche Wettbewerbsbeitrag seit acht Jahren.

Weitere Filme in der Hauptkonkurrenz stammen von Regisseuren wie Pedro Almodóvar, Ken Loach, Sean Penn und den belgischen Dardenne-Brüdern, die bereits zweimal die Goldene Palme gewonnen haben. Auch der iranische Oscargewinner Asghar Farhadi („Nader und Simin – eine Trennung“) ist dabei.

Gästeliste hochkarätig besetzt

Mit Spannung wird zudem „Loving“ erwartet: Das Rassismusdrama des US-Amerikaners Jeff Nichols erzählt von der Ehe zwischen einer Schwarzen und einem Weißen im Amerika der 1950/60er Jahre.

Auf der Gästeliste des Festivals stehen Stars wie Steven Spielberg, Kim Basinger, Ryan Gosling und Charlize Theron, ebenso George Clooney und Julia Roberts, die im Film „Money Monster“ von Jodie Foster mitspielen.

Die Goldene Palme wird am 22. Mai von einer Jury verliehen. Deren Präsident ist der oscarprämierte Regisseur George Miller („Mad Max: Fury Road“). (dpa)