Übergriffe

Weiterer Verdächtiger aus Kölner Silvesternacht festgenommen

Ein Marokkaner war laut Polizei an den sexuellen Übergriffen in der Kölner Silvesternacht beteiligt. Die Polizei nahm ihn nun fest.

In der Silvesternacht hatten Tätergruppen am Kölner Hauptbahnhof massenhaft Frauen umzingelt, bedrängt und bestohlen.

In der Silvesternacht hatten Tätergruppen am Kölner Hauptbahnhof massenhaft Frauen umzingelt, bedrängt und bestohlen.

Foto: Markus Boehm / dpa

Kleve.  Nach den Vorfällen in der Kölner Silvesternacht hat die Polizei in Kevelaer (Nordrhein-Westfalen) einen weiteren Tatverdächtigen festgenommen. Dabei handelt es sich um einen 24-jährigen Marokkaner. Er soll in mindestens einem Fall an den sexuellen Übergriffen beteiligt gewesen sein.

Seit März hatte die Bundespolizei gegen den festgenommenen Mann wegen Schwarzfahrens ermittelt. Am 4. Mai durchsuchten die Beamten dann seine Wohnung in Kevelaer (Kreis Kleve). Dabei stellten sie fest, dass gegen den 24-Jährigen mehrere Ausschreibungen der Kölner Staatsanwaltschaft vorlagen. So soll er in der Kölner Silvesternacht an den sexuellen Übergriffen beteiligt gewesen sein und auch ein Handy gestohlen haben.

Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Bei der Hausdurchsuchung stellten die Polizisten zwei Mobiltelefone sicher. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft.

In der Silvesternacht hatten Tätergruppen am Kölner Hauptbahnhof massenhaft Frauen umzingelt, bedrängt und bestohlen. Laut Zeugen handelte es sich vor allem um Männer mit arabischem oder nordafrikanischem Aussehen. (jha)