Autounfall

101-Jähriger ohne Führerschein begeht Fahrerflucht

Alter schützt vor Strafe nicht, das weiß nun auch ein 101-Jähriger. In Ahlen hatte er einen Autounfall verursacht und war geflüchtet.

Ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle in Nordrhein-Westfalen (Archivfoto). Ein 101-Jähriger hatte in Ahlen einen Unfall gebaut und war anschließend geflüchtet.

Ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle in Nordrhein-Westfalen (Archivfoto). Ein 101-Jähriger hatte in Ahlen einen Unfall gebaut und war anschließend geflüchtet.

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Ahlen.  Obwohl er seinen Führerschein schon mit 99 Jahren abgegeben hatte, hat ein 101-Jähriger noch einen Autounfall gebaut. Der alte Herr war im nordrhein-westfälischen Ahlen erst vor eine Laterne gefahren und dann davongefahren, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Zeugen hatten das beschädigte Auto bemerkt, dessen Fahrer ihnen zuvor durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Der Polizei konnte der Mann keinen Führerschein zeigen: Diesen habe er schon vor zwei Jahren freiwillig abgegeben. Mit dem Auto sei er gefahren, weil er etwas habe erledigen wollen, gab der Hochbetagte zu Protokoll. „Alter schützt vor Strafe nicht“, zitierte die Polizei eine Altersweisheit. Der Senior muss sich nun wegen Unfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (dpa)