Unfall

Brennender Helm rettet Motorradfahrer in Bayern das Leben

Ein verletzter Motorradfahrer hat zu einem ungewöhnlichen Mittel gegriffen, um Aufmerksamkeit zu bekommen: Er zündete seinen Helm an.

Ein Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild). In Unterfranken verunglückte ein Motorradfahrer und verschaffte sich auf besondere Weise Aufmerksamkeit.

Ein Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild). In Unterfranken verunglückte ein Motorradfahrer und verschaffte sich auf besondere Weise Aufmerksamkeit.

Foto: iStock

Ostheim vor der Rhön.  Mit einem brennenden Helm hat sich ein verunglückter Motorradfahrer in Unterfranken Hilfe geholt. Der 35-Jährige war mit seiner Maschine in Ostheim vor der Rhön aus zunächst ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und sieben Meter weit in ein Feld geflogen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Da er sich kaum bewegen konnte und von der Straße aus nicht zu sehen war, setzte der Mann seinen Helm mit einem Feuerzeug in Brand. Ein vorbeifahrender 50-Jähriger sah den Rauch und alarmierte die Rettungskräfte. Ein Hubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten Biker am Montagabend in eine Klinik. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen