Tierwelt

England: Nackt-Lamm Skippy bekommt ein warmes Wollkleid

Eine Laune der Natur: Das Lamm Skippy kam komplett ohne Fell zur Welt. Die englische Besitzerin hat sich aber etwas einfallen lassen.

Der Tweet des Senders BBC zeigt das Schaf Skippy vor und nach der Einkleidung.

Der Tweet des Senders BBC zeigt das Schaf Skippy vor und nach der Einkleidung.

Foto: Screenshot Twitter BBC

London.  Ein Schaf in England, das ohne Fell zur Welt kam, hat ein künstliches Wollkleid erhalten. Das berichtete der englische Sender BBC. Demnach wurde das Schaf namens Skippy Mitte April auf einer Farm in Wiltshire geboren und von seiner Mutter verstoßen – möglicherweise, weil das Lamm eine seltene Anomalie aufweist: Es ist vollkommen nackt.

Hannah Park von der „National Sheep Association“ sagte dem Sender, dass ein solches Phänomen sehr ungewöhnlich sei. Einige Arten hätten weniger Wolle, doch gar keine Wolle sei „extrem ungewöhnlich“.

„Es sieht aus wie ein Känguru“, sagte seine Besitzerin, Sally-Ann Fisher, der BBC. Benannt hat sie das Schaf deshalb nach dem Känguru einer australischen Fernsehserie.

Sie sei zuerst unsicher gewesen, ob das Tier krank ist. Dann habe sich aber herausgestellt, dass es ihm gut geht. „Es hat einfach nur Pech gehabt“, sagte die Besitzerin. Damit ihr Schützling in der Nacht nicht friert, fertigte ihm Fisher eine Jacke aus einem alten Pullover an. Mit der fluffigen Fell-Prothese sieht Skippy nun beinahe aus wie ein normales Schaf. (dpa/les)