Urteil

Pflastersteine auf Straßen gelegt: Zwei Jahre Haft

Weil er mehrere Pflastersteine auf Bundesstraßen gelegt hat, ist ein Sanitäter vor dem Limburger Landgericht zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten verurteilt worden. Als Motiv gab der 21-Jährige in der Berufungsverhandlung an, er habe erreichen wollen, als Helfer zum Tatort gerufen zu werden. Dass auch Menschen hätten sterben können, darüber habe er nicht nachgedacht. Verletzte hatte es bei den Taten im Herbst 2014 nicht gegeben.