Rettung

WhatsApp-Nachricht rettet abgestürzten Gleitschirmflieger

Ein Gleitschirmflieger ist in einem Wald im Sauerland abgestürzt. Er blieb im Baum hängen. Dank WhatsApp konnte ihn die Polizei orten.

In einer Höhe von zehn Metern musste der Gleitschirmflieger bis zu seiner Rettung durch die Feuerwehr Lennestadt ausharren.

In einer Höhe von zehn Metern musste der Gleitschirmflieger bis zu seiner Rettung durch die Feuerwehr Lennestadt ausharren.

Foto: Feuerwehr Lennestadt / HO

Lennestadt.  Rettung per Handy: Mit Hilfe einer WhatsApp-Nachricht hat die Polizei einen abgestürzten Gleitschirmflieger orten können, der im sauerländischen Lennestadt in Nordrhein-Westfalen in einem Baum fest hing. Der Mann war am Donnerstagabend über einem Waldgebiet abgestürzt und verfing sich in einer zehn Meter hohen Baumkrone.

Zeugen hatten den Mann zwar sinken sehen, konnten aber die genaue Unglücksstelle nicht beschreiben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Beamten nahmen deshalb telefonisch Kontakt zu dem Gleitschirmflieger auf. Seit einiger Zeit hätten mehrere Leitstellen die Möglichkeit, ein Mobilfunkgerät durch eine WhatsApp-Nachricht zu lokalisieren, erklärte ein Polizeisprecher. Keine Stunde später konnte der Mann unverletzt durch einen Hubschrauber befreit werden. (dpa)