Ermittlungen

Hotel bei Leipzig in Brand gesteckt – 27 Gäste retten sich

Die Flammen loderten da, wo zuvor noch 27 Gäste schliefen. Unbekannte haben ein Hotel in Sachsen angezündet. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei geht nach ihrem Einsatz am Hotel Kastanienhof nahe Leipzig von Brandstiftung aus. (Symbolbild)

Die Polizei geht nach ihrem Einsatz am Hotel Kastanienhof nahe Leipzig von Brandstiftung aus. (Symbolbild)

Foto: imago stock&people / imago/Ralph Peters

Berlin.  Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag in einem Hotel in Markranstädt bei Leipzig Feuer gelegt. Die Brandstifter seien über einen Nebeneingang in den Kastanienhof Quesitz gelangt, berichtet die „Leipziger Volkszeitung“ unter Berufung auf die Polizei. Dann hätten sie den Dachstuhl angezündet. Die 27 Hotelgäste wurden durch einen Alarm geweckt. Das Gebäude konnte rechtzeitig evakuiert werden. Niemand wurde verletzt.

Der Dachstuhl brannte komplett aus. Zudem wurde vor dem Haus ein Transporter in Brand gesteckt. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Anfang des Jahres war der Kastanienhof als mögliche Flüchtlingsunterkunft im Gespräch. Der Landkreis Leipzig hat diese Pläne aber später dementiert, berichtet die „Leipziger Volkszeitung“. (bnb)