Polizei

Sorgerechtsstreit löste Schießerei aus

Ein eskalierter Sorgerechtsstreit hat einen Großeinsatz der Polizei am Dienstagabend in der Münchner Maxvorstadt ausgelöst. Darauf deuteten erste Erkenntnisse hin, teilte die Polizei mit. Ein 40 Jahre alter Mann hatte dabei einem 24-Jährigen mit Schüssen schwere Verletzungen zugefügt. Dann drohte er über drei Stunden lang, sich mit einer geladenen Waffe, selbst zu erschießen. Spezialeinsatzkräfte konnten den Mann schließlich überwältigen. Bei dem Polizeieinsatz erlitt der 40-Jährige eine leichte Schusswunde. Er wurde wie auch der schwer verletzte 24-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Der junge Mann liegt im künstlichen Koma.