A320

Flugzeug bei Landung möglicherweise von Drohne getroffen

Ein Airbus A320 ist laut Pilot bei der Landung in London von einem Objekt getroffen worden. Es wird vermutet, dass es eine Drohne war.

Eine Maschine der British Airways am Heathrow Airport in London (Symbolbild).

Eine Maschine der British Airways am Heathrow Airport in London (Symbolbild).

Foto: Andy Rain / dpa

London.  Eine Passagiermaschine der British Airways soll beim Landeanflug auf den Londoner Flughafen Heathrow mit einer Drohne kollidiert sein. „Ein Gegenstand, mutmaßlich eine Drohne, hat die Vorderseite des Flugzeugs getroffen“, sagte eine Sprecherin des Scotland Yard am Sonntag.

Der Airbus A320 mit 137 Menschen an Bord kam aus dem schweizerischen Genf und konnte nach dem Vorfall noch sicher landen. Nach einer Überprüfung durch Ingenieure wurde der Flieger für den nächsten Flug freigegeben, teilte ein Sprecher der British Airways mit.

Schon vor einem Monat kam es zu einem ähnlichen Ereignis. Damals war der US-Luftfahrtbehörde FAA zufolge ein Airbus A380 der Lufthansa beim Landeanflug auf den Flughafen Los Angeles beinahe mit einer Drohne zusammengestoßen. Die Deutsche Flugsicherung hat bereits vor Gefahren durch Drohnen für den Luftverkehr gewarnt. (jei/dpa/rtr)