New York –

Erstes afghanisches Mädchen zieht in die „Sesamstraße“

New York.  Sie heißt Zari, ist sechs Jahre alt, nach eigener Aussage sehr neugierig und der neue Star im afghanischen Fernsehen. Zari ist der erste nationale Charakter in der afghanischen Ausgabe der „Sesamstraße“. „Sie soll Mädchen dazu bewegen zur Schule zu gehen und von einer eigenen Karriere zu träumen“, erklärt US-Produzentin Sherrie Westin. Tatsächlich ist Zari ein kleines Politikum. Während der Taliban-Herrschaft war es Mädchen verboten gewesen, zur Schule zu gehen. Frauen haben im öffentlichen Leben kaum eine Rolle gespielt. Zari soll laut Sherrie Westin nun ein sichtbares Zeichen für „Frauen-Power“ in dem muslimischen Land sein. Ganz ohne Tradition aber geht es nicht: Zari trägt meist Kopftuch und klassische afghanische Kleidung.