Sprengung

500-Kilo-Bombe in Leipzig unschädlich gemacht

Experten haben in Leipzig eine 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt. Die Aktion am Donnerstag sei planmäßig verlaufen, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Blindgänger britischer Bauart war am Mittwoch bei Bauarbeiten an einem Güterbahnhof im Stadtteil Wahren entdeckt worden. Ein Gebiet im Radius von einem Kilometer wurde geräumt. Die Detonation war von weitem zu sehen. Der S-Bahnverkehr war zum Teil eingestellt.