Aquarium

Airbnb lässt Gäste in einem Haifischbecken übernachten

Eine Nacht im Haifischbecken. Das klingt ein wenig nach Grusel-Film – ist es aber nicht. Einige Menschen könnten das bald erleben.

Eine Tauchglocke im Aquarium de Paris mitten im Hai-Becken.

Eine Tauchglocke im Aquarium de Paris mitten im Hai-Becken.

Foto: CHARLES PLATIAU / REUTERS

Paris.  Mit Haien tauchen oder den Tieren unter Wasser in einem Käfig Auge in Auge gegenüberstehen – das ist alles möglich. Mitunter mit dem nötigen Kleingeld. Aber im Haifischbecken schlafen? Im doppelten Sinne unbezahlbar. Die Unterkunfts-Community Airbnb macht es nun aber möglich.

Das Unternehmen verlost eine Nacht im Aquarium de Paris. Genau genommen im Hai-Aquarium. Den Taucheranzug können die glücklichen Gewinner jedoch zu Hause lassen. Geschlafen wird in einer gläsernen Tauchglocke, die für den perfekten 360-Grad-Blick in das mit drei Millionen Liter Wasser gefüllte und zehn Meter tiefe Becken eingelassen wird. So ist man ganz auf Augenhöhe mit den darin lebenden 35 Haien.

Das Unterwasserschlafzimmer öffnet seine Pforten allerdings nur an drei Tagen: vom 11. bis 13. April. Dafür wird den Gästen an diesen Tagen aber auch einiges geboten. Nicht nur die Übernachtung in Mitten der Raubfische gehört zum Gewinn. Eine private Führung durch das Aquarium mit Gastgeber Fred Buyle, seines Zeichens Freediver und Unterwasserfotograf, und einem Meeresbiologen, gibt es auch noch. Außerdem steigt Buyle selbst ins Wasser, um eine Runde mit den Haien zu schwimmen und mit den Mitbewohnern für eine Nacht bekannt zu machen. Gespeist wird dann ebenfalls in Anwesenheit der Raubfische – natürlich getrennt durch Glas und somit ganz ungefährlich.

Keine Selfies nach Einbruch der Dunkelheit

Ein paar Auflagen für die ungewöhnliche Übernachtung gibt es aber doch – manche mehr und manche weniger ernst gemeint:

• Keine Selfies nach Einbruch der Dunkelheit. Haie sind sehr lichtempfindlich.

• Haie schlafen nicht. Sie frühstücken also gerne ganz privat mit dir, egal, wann du aufwachst.

• Bitte vor deiner Übernachtung nicht „Der Weiße Hai” anschauen. Haie sind wirklich viel netter, als du denkst!

• Nicht Schlafwandeln, keine nächtlichen Badeausflüge.

• Das Fischfutter ist kein Snack für dich.

• Kopfsprünge sind strengstens untersagt.

• Dein Kopf und deine Füße sollten sich immer im Schlafzimmer befinden.

• Schafe können nicht schwimmen, also zähl lieber Haie.

• Lass dich nicht ködern.

Das direkt am Eiffelturm liegende Aquarium de Paris wurde 1867 eröffnet und war weltweit das erste seiner Art.

Es ist nicht die erste außergewöhnliche Übernachtung, die von dem Unterkünfte-Anbieter bei der Aktion „Night At“ verlost wird. Gäste konnten bereits auf der Spitze einer Skischanze übernachten oder in einer Seilbahn in 2,7 Kilometern Höhe.