Rückruf

Zurwies ruft Bio-Weichkäse wegen Listerien-Verdacht zurück

Zwei „L’amour rouge d’Antoine“-Chargen sind womöglich von Listerien befallen. Der Bio-Käse wird als offene Ware an der Theke verkauft.

Für den Endkunden ist das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht ersichtlich, weil der Weichkäse „L’amour rouge d’Antoine“ als offene Ware an Käsetheken verkauft wird.

Für den Endkunden ist das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht ersichtlich, weil der Weichkäse „L’amour rouge d’Antoine“ als offene Ware an Käsetheken verkauft wird.

Foto: imago stock&people

Wangen.  Die Käserei Zurwies aus Wangen im Allgäu hat ihren Bio-Weichkäse „L’amour rouge d’Antoine“ wegen möglichen Befalls mit Listerien zurückgerufen. Betroffen sind die Chargen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 18. April 2016 und 22. April 2016, wie die Käserei am Dienstag mitteilte.

Der Käse wurde demnach über diverse Naturkost-Groß- und -Einzelhändler deutschlandweit als offene Ware an Käsetheken verkauft. Endkunden könnten daher das Haltbarkeitsdatum nicht überprüfen und sollten sich im Zweifelsfall bei der Verkaufsstelle erkundigen, ob es sich um die betroffenen Chargen handele, teilte die Käserei mit.

Listeria-Monocytogenes-Bakterien können Fieber und Kopfschmerzen auslösen. Zwischen Verzehr und Ausbruch der Krankheit können bis zu acht Wochen vergehen. Wer die Produkte konsumiert hat und die Symptome feststellt, sollte zum Arzt gehen. (dpa)