Netzwelt

Sitzengelassen mit 12 Burgern: Netz fühlt mit einsamem Opa

Ein Großvater in den USA hat sechs Enkel eingeladen und zwölf Burger gebraten – nur eine Enkelin kommt. Ihr Tweet löst Emotionen aus.

Burger gebraten, Tisch gedeckt – und dann kommen die Gäste nicht. So erging es jetzt einem Mann in den USA. Immerhin bekamt er im Internet viel Zuspruch.

Burger gebraten, Tisch gedeckt – und dann kommen die Gäste nicht. So erging es jetzt einem Mann in den USA. Immerhin bekamt er im Internet viel Zuspruch.

Foto: imago stock&people / imago/Westend61

Washington.  Es erinnert ein bisschen an die Edeka-Weihnachtswerbung – nur diesmal ist es wahr: Das Foto eines fast alleingelassenen Opas aus den USA hat auf Twitter eine Sympathiewelle ausgelöst. Bis Freitagmittag gefiel die Twitter-Nachricht seiner Enkelin Kelsey Harmon mehr als 200.000 mal. Darin hieß es am Donnerstag zum Foto des Großvaters: „Abendessen mit Opa heute [...] Er hat zwölf Hamburger für seine sechs Enkelkinder gemacht und ich bin die einzige, die gekommen ist. [...] Ich liebe ihn.“

Viele Kommentare waren mitfühlend. „Ich würde alles dafür geben, noch einmal mit meinen Großeltern zu Abend essen zu können“, schrieb etwa eine Nutzerin. „Schätzt Eure Großeltern“, twitterte eine andere. Die Enkelin bedankte sich via Twitter für die Anteilnahme.

Der Fall erinnert ein wenig an den emotionalen Weihnachtsspot von Edeka: Da hatte ein einsamer alter Mann seinen Tod vorgetäuscht, um die Familie nach reihenweisen Absagen doch noch zum Weihnachtsessen zu versammeln. (dpa)