Polizeieinsatz

Schüler fährt als IS-Kämpfer verkleidet durch die Stadt

Ein Schülerscherz könnte für einen 18-jährigen Gymnasiasten aus dem Kreis Holzminden schwerwiegende Folgen haben. Der Abiturient war als IS-Kämpfer verkleidet und Waffen schwingend im Auto durch Hameln und Umgebung gefahren. Der 18-Jährige hatte täuschend echt ausssehende, aber vergleichsweise harmlose Softair-Waffen bei sich. Er löste dadurch einen Großeinsatz der Polizei aus, den er vermutlich bezahlen muss.