Zugunglück

Mehrere Verletzte: Pendlerzug in Kalifornien stürzt in Fluss

In Kalifornien ist ein Pendlerzug mit 214 Insassen entgleist und in ein Flussbett gekippt. Vier Menschen wurden schwer verletzt.

Sunol, Kalifornien, nach dem Zugunglück: Ein umgekippter Baumstamm hatte die Strecke blockiert.

Sunol, Kalifornien, nach dem Zugunglück: Ein umgekippter Baumstamm hatte die Strecke blockiert.

Foto: Alameda County Fire Department / dpa

Sunol.  Ein Pendlerzug ist in der Nähe der kalifornischen Stadt Sunol entgleist. Rund 70 Kilometer von San Francisco entfernt stürzte der Zug in ein Flussbett. Das berichten mehrere US-Medien. Demnach saßen 214 Insassen in dem Zug, mindestens 14 wurden bei dem Unglück verletzt – vier davon schwer.

Ein auf die Gleise umgefallener Baumstamm habe die Strecke blockiert, hieß es weiter. Zwei Wagen entgleisten daraufhin, eine kippte in den Fluss. Die meisten der Fahrgäste seien unverletzt befreit worden.

Der Unfall ereignete sich am Montagabend (Ortszeit), kurz zuvor hatte es in der Region Alameda County einen Sturm gegeben. (she)