Wuppertal –

Sechsfache Mutter ermordet – Ehemann in Haft

Wuppertal. Im Fall einer vermutlich ermordeten sechsfachen Mutter aus Solingen haben die Ermittler den Ehemann der Vermissten und dessen Bruder festgenommen. Die 41 und 35 Jahre alten Männer seien in Düsseldorf und Köln gefasst worden, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Wuppertal. Damit sitzen vier Verdächtige in Untersuchungshaft. Die Ermittler glauben, dass hinter dem Verschwinden der 35 Jahre alten Irakerin ein Mordkomplott steckt.

Die Frau hatte sich von ihrem Ehemann getrennt und war vor fast einem Jahr verschwunden. Bei der Tat soll es sich um einen Racheakt der Familie des Ehemannes handeln. „Wir gehen davon aus, dass die Frau bereits am Tag ihres Verschwindens getötet wurde“, sagte Staatsanwalt Heribert Kaune-Gebhardt.

Unter Verdacht stehen der Ehemann der Vermissten, zwei seiner Brüder, seine Schwester sowie sein ältester Sohn. „Sie sahen offenbar die Familienehre durch die Trennung beschmutzt. Letztlich ist es ein Racheakt“, so der Staatsanwalt. Bislang hätten alle Verdächtigen zu den Vorwürfen geschwiegen.