Screenshot

Illegale Webseite: US-Rapper Kanye West verrät sich selbst

Und schon wieder erregt der US-Rapper Kanye West Aufsehen: Er postete auf Twitter einen Screenshot, der offenbar etwas zu viel verrät.

Musiker Kanye West bei der Pariser Fashion Week: Im Netz zerreißen sich erneut die Nutzer den Mund seinetwegen.

Musiker Kanye West bei der Pariser Fashion Week: Im Netz zerreißen sich erneut die Nutzer den Mund seinetwegen.

Foto: Guillaume Horcajuelo / dpa

Berlin.  US-Rapper Kanye West erweckt mit einem Screenshot von seinem Internet-Browser den Eindruck, dass es der Musiker privat selbst nicht so eng sieht mit illegalen Downloads aus dem Netz. Auf Twitter postete der Vater von North und Saint West am Mittwoch ein Bild, das ein YouTube-Video des Singer-Songwriters Sufjan Stevens zeigt. „Day 3“, Tag drei, schreibt er dazu und will seinen Followern mutmaßlich damit mitteilen, dass ihm der Song „Death With Dignity“ gefällt. Doch in dem Screenshot versteckt sich noch eine weitere, sicherlich unbeabsichtigte Botschaft.

Die Tabs des Apple-Browsers Safari erzählen, welche Seiten West ansonsten aufgerufen hat. Im Hintergrund geöffnet ist etwa die Reinigungssoftware „MacKeeper“, aber auch: die Seite der kostspieligen Synthesizer-Software Serum für 189 US-Dollar. Der Hersteller der Software heißt Xfer Records. Und eben das erregt im Netz den Unmut vieler Follower von West: Ein weiterer Tab trägt den mutmaßlich entlarvenden Titel „Pirate Bay Torrent Xfe...“. Bei Pirate Bay handelt es sich um eine in vielen Ländern blockierte sogenannte BitTorrent-Plattform, übe die Nutzer illegale Inhalte miteinander teilen.

Die Reaktionen auf das Foto folgten prompt. Auch von mehr oder weniger unmittelbar Betroffenen. Der Mitgründer Xfer Records und kanadische Musikproduzent Joel Thomas Zimmerman twittert unter seinem Pseudonym Deadmau5 ganz süffisant (frei übersetzt): „Lasst uns zusammen Spenden sammeln, damit sich @KanyeWest Serum leisten kann.“

Der pikante Hintergrund: Erst vor kurzem hatte der Rap-Star West öffentlich darüber geklagt, dass er 53 Millionen Dollar Schulden habe. Später bat er dann Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und Google-Gründer Larry Page um Hilfe. (les)