Lufthansa

Mädchen stirbt auf Lufthansa-Flug von Shanghai nach München

Wegen eines medizinischen Notfalls musste eine Lufthansa-Maschine zwischenlanden. Für eine Neunjährige kam jede Hilfe kam zu spät.

Eine Lufthansa-Maschine musste wegen eines medizinischen Notfalls in Russland zwischenlanden. Ein kleines Mädchen war gestorben.

Eine Lufthansa-Maschine musste wegen eines medizinischen Notfalls in Russland zwischenlanden. Ein kleines Mädchen war gestorben.

Foto: Boris Roessler / dpa

München/Moskau.  Ein neunjähriges Mädchen ist während des Flugs LH 727 von Shanghai nach München gestorben. An Bord des Airbus habe es in der Nacht zum Dienstag einen medizinischen Notfall gegeben, sagte eine Lufthansa-Sprecherin in München. Daraufhin sei die Maschine mit 268 Passagieren an Bord in der russischen Stadt Krasnojarsk ungeplant zwischengelandet.

Ein herbeigerufener Notarzt habe nur noch den Tod des Kindes feststellen können. Den Behörden der sibirischen Stadt rund 4000 Kilometer östlich von Moskau zufolge war das Mädchen ein chinesischstämmiges Kind mit italienischer Staatsbürgerschaft.

Mädchen hatte Vorerkrankung

Die Familie reiste der Fluggesellschaft zufolge nach München weiter, wo das Flugzeug am Vormittag mit drei Stunden Verspätung landete. Zur Todesursache machte Lufthansa keine Angaben.

Das Mädchen habe an einer Vorerkrankung gelitten. „Das Kind hat nicht mehr geatmet und hatte keinen Puls mehr“, sagte eine Sprecherin der Behörden in Krasnojarsk. Die Notärzte hätten alles versucht, leider vergebens. (dpa/HA)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen