London –

Eisenbahn-Mythos „Flying Scotsman“ dampft wieder

Zehn Jahre lang wurde der britische Zug restauriert

London.  Comeback einer Legende – und Hunderte kamen, um sie zu feiern. Die Lokomotive „Flying Scotsman“ nahm wieder Fahrt auf. Zehn Jahre hatten die Restaurationsarbeiten gedauert. Über fünf Millionen Euro kostete es, den Zug im alten Glanz strahlen zu lassen. Donnerstag fuhr er vom Londoner Bahnhof King’s Cross Richtung Norden nach York. Dabei machte der Flying Scotsman Dampf wie in alten Tagen. 1923 wurde der Zug erbaut, ab 1928 fuhr er von London in die schottische Hauptstadt Edinburgh. Er wurde schnell zum bewunderten Symbol britischer Eisenbahntechnologie.

In York wird der Zug im Eisenbahnmuseum ausgestellt. Doch ab März ist er weiter in Aktion: Dann kann er von Liebhabern für Sonderfahrten gebucht werden. Andrew McLean, Kurator des Museums, sprach von einem historischen Tag: „Den Flying Scotsman endlich komplett restauriert zu haben, exakt so, wie er damals aussah, und dampfend in Aktion zu sehen, das ist ein sehr besonderer Moment für viele Menschen.“

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen