Kinderserie

Die Stationen in Videos: Peter Lustigs Leben bei „Löwenzahn“

| Lesedauer: 2 Minuten

Peter Lustig lebte erst in einem Haus und sah den Bauwagen nach dem Ausstieg in einer Folge wieder: „Löwenzahn“-Stationen im Video.

Mainz.  Zum Start zog er um, zum Abschied aus der Kinderserie dann noch einmal: 25 Jahre lang lebte der nun verstorbene Peter Lustig in der Kinderserie „Löwenzahn“ im „Elchwinkel“ in „Bärstadt“. Und dahin kehrte er dann noch einmal in einer Folge zurück. Was fast vergessen ist: Er lebte auch im Fernsehen nicht immer im Bauwagen.

Vor „Löwenzahn“ war er die Figur in „Pusteblume“ – und wohnte noch in einem Haus in Bayern.

Nach Streit mit der Produktionsfirma war das Ende von „Pusteblume“ gekommen, es ging aber mit „Löwenzahn“ weiter. In Folge 1 zog Peter Lustig um, genervt von Fluglärm. Sein neues Heim wurde der Bauwagen:

Der Abschied von Peter Lustig erstreckte sich 2005 über drei Folgen: Die „Reise ins Abenteuer“ dauerte 70 Minuten, der ZDF-Intendant Markus Schächter und frühere Kinderfernsehchef hatte einen Auftritt als Würstchenverkäufer:

Es übernahm Fritz Fuchs. Der heißt aber nicht wirklich so, sondern wird gespielt von Guido Hammesfahr. Und fragte in der Folge, als er das Gelände zum ersten Mal sieht: „Was ist denn das hier? Ein Abenteuerspielplatz?“ Die Antwort von Nachbar Hermann Paschulke (Helmut Krauss): „Ne, hier hat einer gelebt. Und gar nicht mal schlecht.“ Da traf es sich gut, dass Fuchs gerade von dem spießigen Vermieter aus dem Haus geworfen wurde, wegen des Hundes, weil er Krach macht. Und so bekam der Bauwagen einen neuen Bewohner.

2007 trat Peter Lustig dann noch einmal auf. Das Geschehen in der Folge: Er ist zufällig in „Bärstadt“, beim jährlichen Erfindertreffen. Da erfährt er, dass sein Bauwagen im Elchwinkel vor dem Schrott gerettet und renoviert worden ist. „Eigentlich ist das mit Bärstadt und dem Bauwagen längst vorbei“, sagt er dann. „War eine schöne Zeit.“ Aber „uneigentlich, uneigentlich ist man glaube ich nie zu alt, um sich noch mal zu widersprechen.“ Es gibt das Wiedersehen. „Das war ja eine einmalige Zeitreise“, sagt sein Nachfolger Fritz Fuchs (Guido Hammesfahr).

„Da hat er Recht“, sagt dann Lustig. „Ihr könnt also ruhig ... ... abschalten.“ (law)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos