Unfall

Ein Toter bei schwerem Zugunglück in den Niederlanden

Bei dem Zugunglück im niederländischen Dalfsen ist mindestens ein Mensch getötet worden.

Bei dem Zugunglück im niederländischen Dalfsen ist mindestens ein Mensch getötet worden.

Foto: Ginopress B.V. / dpa

In den Niederlanden ist ein Personenzug gegen eine Hebebühne geprallt und umgekippt. Mindestens ein Mensch ist ums Leben gekommen.

Amsterdam.  Bei einem Zugunglück im niederländischen Dalfsen ist nach Medienberichten offenbar ein Mensch getötet worden. Mindestens zehn weitere wurden demnach verletzt. In ersten Berichten war ursprünglich von zwei Toten die Rede. Ein Passagierzug des Betreibers Arriva war am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr auf der relativ ruhigen Strecke Zwolle-Emmen mit einer Wartungs-Krananlage zusammengestoßen, die gerade die Gleise überquerte.

Mehrere Waggons seien dabei entgleist und auf eine Wiese gestürzt, sagte ein Sprecher der Einsatzkräfte im niederländischen Radio. Bei dem Toten handelt es sich um den Lokführer des Zuges, wie der Bürgermeister der rund 30.000 Einwohner großen Stadt Dalfsen, Han Noten, dem „Telegraaf“ bestätigte.

Augenzeugen berichten von lautem Knall

Am Morgen hatten Anwohner der Strecke einen lauten Knall gehört. „Ich habe fünf Menschen aus dem Zug gezogen“, sagte Eddy van den Ham dem „Telegraaf“. Im Zug hielten sich nach Schätzungen des Bahnunternehmens rund 15 Menschen auf. Für 12 Uhr wurde eine Pressekonferenz einberaumt. (bk/dpa)


Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos