Formel-1-Rekordchampion

Familie eröffnet Ausstellung zu Michael Schumacher

Rennwagen des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters, Exponate aus Michael Schumachers Privatbesitz und vieles mehr erwartet die Fans.

Michael Schumacher 2006 in San Marino

Michael Schumacher 2006 in San Marino

Foto: epa Kerim Okten / dpa

Marburg. In Anwesenheit der Familie von Michael Schumacher (47) ist eine Ausstellung über den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister eröffnet worden. „Natürlich fehlt Michael an Tagen wie heute“, betonte seine Managerin Sabine Kehm vor rund 200 geladenen Gästen am Montag in Marburg, „leider können wir das, was passiert ist, nicht ändern.“ Man könne nur geduldig hoffen und ihn bei allem unterstützen, „dass er eines Tages wieder dabei sein wird“.

Zur Eröffnung waren Ehefrau Corinna (46) und die Kinder Gina Maria (18) und Mick (16) anwesend. Es war das erste Mal seit langer Zeit, dass die Familie gemeinsam einen öffentlichen Termin wahrnahm.

Ende 2013 war Schumacher bei einem Skiunfall in der Schweiz verunglückt. Er befindet sich seit September 2014 in der Rehabilitation in seiner Schweizer Wahlheimat am Genfer See. Die Ausstellung „Michael Schumacher – der Rekordweltmeister“ ist ab sofort für zwei Jahre im DVAG-Gebäude in Marburg zu sehen. Der Eintritt ist frei. Fans können „Schumis“ Rennanzüge, Helme und Pokale bewundern und in seinen originalen Weltmeister-Ferraris (2000 und 2005) oder im Silberpfeil (2012) Platz nehmen. Initiator der Ausstellung ist die DVAG (Deutsche Vermögensberatung).