Vaterrolle

„Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer wechselt keine Windeln

Im November ist Jan Hofers kleiner Sohn Henry geboren. Seine erneute Vaterrolle halte ihn jung, verrät der „Tagesschau“-Chefsprecher.

In November ist Jan Hofer zum vierten Mal Vater geworden. Es ist das erste gemeinsame Kind des „Tagesschau“-Sprechers mit seiner Partnerin Phong Lan Truong.

In November ist Jan Hofer zum vierten Mal Vater geworden. Es ist das erste gemeinsame Kind des „Tagesschau“-Sprechers mit seiner Partnerin Phong Lan Truong.

Foto: Uwe Zucchi / dpa

Berlin.  „Tagesschau“-Chefsprecher Jan Hofer (64) genießt nach der Geburt seines vierten Kindes die erneute Vaterrolle in vollen Zügen. „Es fühlt sich sensationell an, das hält mich jung“, sagte Hofer der Montagsausgabe der „Bild“-Zeitung. „Am liebsten spielen wir Hoppe, hoppe, Reiter. In dem Alter genießt man das Vatersein mehr. Man ist entspannter.“ Seine Partnerin Phong Lan (37) sei für ihn „das Schönste, was mir passiert ist. Ich fühle mich wie neugeboren“, so Hofer weiter.

Auf die Frage, ob er für den inzwischen drei Monate alten Henry von seinem Anspruch auf Elternzeit Gebrauch machen wolle, antwortete der Fernsehmann: „Das lässt mein Job leider nicht zu.“ Beim Thema Windeln scheint die Sache für Hofers Lebensgefährtin klar zu sein: „Jan und Windeln wechseln? Das mache nur ich“, sagte sie dem Blatt. (dpa)