Unglück

Sechs Jugendliche sterben bei Schulbusunfall in Frankreich

Ein Schulbus kollidiert mit der herabfallenden Seitenwand eines Lkw: Bei dem Unglück sterben in Westfrankreich sechs junge Menschen.

Bei einem Verkehrsunfall in Frankreich sind sechs Minderjährige ums Leben gekommen.

Bei einem Verkehrsunfall in Frankreich sind sechs Minderjährige ums Leben gekommen.

Foto: imago stock&people / imago/PanoramiC

Rochefort.  Sechs Jugendliche sind bei einem Zusammenstoß eines Busses mit einem Metallteil eines Lastwagens in Westfrankreich ums Leben gekommen. Zudem wurden bei dem Unfall im Ort Rochefort südlich von La Rochelle drei weitere Menschen leicht verletzt, wie die Präfektur des Départements Charente-Maritime am Donnerstag auf Twitter mitteilte.

Die Präfektur berichtete weiter, dass in dem Bus 15 Kinder und Jugendliche und zwei Fahrer saßen. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich eine Seitenwand der Ladefläche des Lastwagens gelöst. Sie sei wohl wie ein Geschoss mit hoher Geschwindigkeit gegen die Seite des Busses geprallt, sagte Verkehrs-Staatssekretär Alain Vidalies dem Sender France Info. Eigentlich sei dieses Metallteil dazu da, die Ladung an Ort und Stelle zu halten – warum sie sich löste, war zunächst noch unklar. Die Ladefläche des Lastwagens soll nach Angaben Vidalies’ aber leer gewesen sein.

Die Fahrzeuge waren sich auf einer Straße am Binnenhafen der 25.000-Einwohner-Stadt nahe der Atlantikküste entgegengekommen. Die beiden Fahrer wurden von Ermittlern vernommen, wie das Innenministerium mitteilte.

Frankreichs Präsident François Hollande drückte sein Mitgefühl aus und versprach, die Umstände des Dramas würden vollständig aufgeklärt. Umwelt- und Bildungsministerin Ségolène Royal drückte auf Twitter den Angehörigen ihr Mitgefühl aus und versprach die Unterstützung der Regierung.

Royal brach ebenso zum Unglücksort auf wie Innenminister Bernard Cazeneuve. Erst am Mittwoch waren bei einem Schulbus-Unfall südöstlich der französischen Stadt Besançon zwei Kinder im Alter von zwölf und 15 Jahren getötet worden. (dpa/law)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen