Bildung

Wie ein australischer Mathelehrer zum YouTube-Star wurde

15.000 Abonnenten in 200 Ländern: Eddi Woo ist mit seinen Mathestunden zum YouTube-Star avanciert. Er nimmt die Angst vor dem Fach.

Der Australier Eddi Woo unterrichtet auf YouTube.

Der Australier Eddi Woo unterrichtet auf YouTube.

Foto: www.misterwootube.com

Berlin.  Wann genau passierte es, dass Mathematik „sexy“ wurde? Wo ist der Panda zwischen den Schneemännern? Und warum ist 5*3 eigentlich laut einem US-Lehrer 3+3+3+3+3 und nicht 5+5+5? „Unser tägliches Leben ist mit mathematischem Denken gefüllt“, sagt der Australier Eddie Woo. Das mache Mathematik in seinen Augen so faszinierend. „Jedes Mal, wenn ich einkaufen gehe, nehme ich sie her, um den besten Deal zu bekommen, um ordentliche Finanzentscheidungen zu treffen, um akkurat Zeiten und Distanzen abzuschätzen, wenn ich reise oder koche.“

Woo unterrichtet Mathematik in einer Oberschule und hat als „MisterWooTube“ Kultstatus erlangt. All das begann 2012, als Eddie Woo anfing, seine Mathestunden auf YouTube zu laden, ursprünglich, weil bei einem seiner Schüler Krebs diagnostiziert worden war und er ihm die Stunden ins Krankenhaus schicken wollte. Von da an breitete sich sein Erfolg im Schneeballsystem aus. Jetzt sind es fast 1,6 Millionen Klicks.

Kanal hat Fans in mehr als 200 Ländern

Rund 15.000 Menschen in mehr als 200 Ländern haben seinen Kanal abonniert. Inzwischen filmt er seinen Unterricht täglich. Doch es sind weniger die Themen an sich als die Art und Weise, wie Eddie Woo sie unterrichtet, die seine Mathestunden zum Internethit machen. Denn der australische Lehrer sprüht vor Energie und Begeisterung, erklärt klar und verständlich und nimmt die Angst vor Mathematik.

„Hunderte Schüler verkündeten noch am ersten Tag: ‚Sir, ich sage es Ihnen gleich, ich mache kein Mathe.‘“, schreibt Eddie Woo in einer E-Mail. Diese Kinder hätten ihr Leben lang ein negatives Erlebnis mit Mathematik gehabt und es vollkommen aufgegeben, Zahlen, Formen und Muster zu verstehen. „Aber sobald Schüler in ein Umfeld kommen, wo Ausprobieren ermutigt und harte Arbeit belohnt wird und wo man von Fehlern lernt, anstatt bestraft zu werden, ändert sich auch ihre Einstellung“, erklärt Woo. Seine YouTube-Fans tun dies schon heute und verehren Woo wie einen Rockstar. Ein User schreibt: „Sie sind offiziell mein Held”.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.