Pechvogel

Lottospieler holt Gewinn von 63 Millionen Dollar nicht ab

63 Millionen Dollar warteten 180 Tage auf den glücklichen Lotto-Gewinner. Jetzt ist die Frist abgelaufen – und andere freuen sich.

Das Gewinnerlos wurde im August in einem Laden in der Nähe von Los Angeles verkauft (Symbolbild).

Das Gewinnerlos wurde im August in einem Laden in der Nähe von Los Angeles verkauft (Symbolbild).

Foto: Barbara Bentele / dpa

Los Angeles.  Die Frist ist um: In Kalifornien hat ein Lottospieler seinen Gewinn von 63 Millionen Dollar, umgerechnet 56 Millionen Euro, nicht abgeholt. Ein Rekord. Es ist der größte nicht eingelöste Gewinn in der Geschichte der Lotterie des US-Staates, berichtete der amerikanische Sender NBC am Donnerstagabend unter Berufung auf die kalifornische Lottogesellschaft.

Das „SuperLotto Plus“-Los mit den Gewinnzahlen 1-16-30-33-46 plus der Zusatzzahl 24 sei am 8. August in einem Laden in einem Vorort von Los Angeles verkauft worden. Am Donnerstag um 17 Uhr Ortszeit lief die 180 Tage-Frist ab, in der sich ein Gewinner melden müsse. Danach sei der Lottoschein ungültig. „Ich hoffe für sie, (...) dass sie den Schein nachher nie mehr finden“, sagte ein Sprecher der Lottogesellschaft der „LA Times“ über die unbekannten Pechvögel. Über den Gewinn freuen können sich aber nun andere: Nicht eingelöste Gewinne kommen Schulen im ganzen Bundesstaat zugute. (dpa)