Rocklegende

David Bowies letzter Wille – das steht in seinem Testament

David Bowie bei einem Auftritt im Wembley-Stadion in London im Jahr 1992.

David Bowie bei einem Auftritt im Wembley-Stadion in London im Jahr 1992.

Foto: DYLAN MARTINEZ / REUTERS

Nach dem Tod von Musiker David Bowie sind Details aus dem Testament bekannt: Seine Asche soll an einem besonderen Ort verstreut werden.

New York.  Der Anfang Januar gestorbene David Bowie hat sein Vermögen auf seine Frau und Kinder sowie eine Assistentin und ein Kindermädchen vererbt. Insgesamt geht es um eine Summe von 100 Millionen Dollar (92 Millionen Euro). Das melden verschiedene US-Medien, nachdem am Freitag in New York das Testament veröffentlicht wurde.

Demnach erhalte seine Witwe Iman gut die Hälfte des Vermögens, sein Sohn Duncan Jones aus einer früheren Ehe sowie seine Tochter Alexandra erhalten jeweils rund ein Viertel. Seine langjährige persönliche Assistentin Corinne Schwab bedachte er mit zwei Millionen Dollar und Aktien einer Firma namens Opossum, Alexandras Kindermädchen Marion Skene mit einer Million Dollar.

Einige Lieder auf Indonesisch veröffentlicht

Bowie erklärt in seinem letzten Willen, dass er seine Asche auch dann auf Bali verstreut wissen möchte, falls seine Einäscherung dort nicht möglich sein sollte. Laut seiner Sterbeurkunde wurde er am 12. Januar in New Jersey eingeäschert. Bowie soll früher einige Zeit auf Bali und in anderen Teilen Indonesiens verbracht haben. Die „Jakarta Post“ veröffentlichte nach seinem Tod Fotos des Sängers in einem traditionellen Sarong. Zudem habe er einige seiner Lieder auf Indonesisch veröffentlicht, hieß es in dem Bericht.

Der Name auf dem 2004 geschriebenen, 20 Seiten langen Testament lautete: David Robert Jones. Er starb am 10. Januar an Krebs. Er wurde 69 Jahre alt. Kurz vor seinem Tod erschien sein letztes Album „Blackstar“. (BM)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos