Schmerzensgeld

Frau erhält nach Sturz auf Mandarine 12.000 Euro

Nach einem folgenschweren Sturz auf einer Mandarine zahlt eine Supermarktkette einer 71-jährigen Kundin 12.000 Euro Schmerzensgeld. Laut Bonner Landgericht einigten sich beide Seiten auf diesen Vergleich. Die Rentnerin war vor dem Gemüseregal auf einem Früchtematsch auf dem Boden ausgerutscht. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu. Die Frau hatte geklagt, weil die Filialleitung nicht regelmäßig die Obst- und Gemüseabteilung kontrolliert habe.