Betrug

Mitgewaschener Lottoschein war nicht echt

Es war eine Geschichte zum Haareraufen, nun ist es die Geschichte eines Betrugs: Eine 48-jährige Frau aus dem englischen Worcester hatte behauptet, sechs Richtige getippt zu haben und Gewinnerin von 43 Millionen Euro zu sein. Allerdings waren Strichcode und Datum nach einem angeblichen Waschmaschinengang zerstört. Nun kam heraus: Der Schein war gefälscht. Der wahre Gewinner des Rekordgewinns hat sich noch nicht gemeldet.