Colin Vearncombe

"Wonderful-Life"-Sänger Black bei Unfall gestorben

Mit „Wonderful Life“ landete Colin Vearncombe vor rund 30 Jahren einen Superhit. Nun ist der Pop-Sänger nach einem Unfall gestorben.

Colin Vearncombe, hier im letzten November bei einem Auftritt in München, ist am Dienstag im Alter von 53 Jahren gestorben.

Colin Vearncombe, hier im letzten November bei einem Auftritt in München, ist am Dienstag im Alter von 53 Jahren gestorben.

Foto: dpa / Petra Schönberger / Geisler-Foto

London.  Der englische Pop-Musiker Colin Vearncombe, der als Black mit „Wonderful Life“ einen Superhit der 80er-Jahre hatte, ist an den Folgen eines Autounfalls gestorben. Der 53-Jährige aus Liverpool hatte sich am 10. Januar in Irland eine Kopfverletzung zugezogen und war seitdem auf der Intensivstation in Behandlung, wie die Nachrichtenagentur PA am Dienstagabend berichtete.

Auf seiner Facebook-Seite war zunächst nur eine schlichte Nachricht zu lesen: „Colin Vearncombe. 26/5/1962 – 26/1/2016. You’ll never walk alone“. Der Spruch ist die Hymne des Fußballvereins FC Liverpool. Bekannt war Black vor allem für seine Hits „Sweetest Smile“ und eben„Wonderful Life“.

(dpa)