Würdigung

Flughafen Hamburg führt künftig Helmut Schmidt im Namen

Bundeskanzler Helmut Schmidt und seine Frau Loki steigen 1981 aus dem Flieger. Hamburgs Flughafen wird nun nach ihm benannt.

Bundeskanzler Helmut Schmidt und seine Frau Loki steigen 1981 aus dem Flieger. Hamburgs Flughafen wird nun nach ihm benannt.

Foto: imago stock&people / imago/bonn-sequenz

Schon kurz nach Helmut Schmidts Tod wurden in Hamburg die Rufe nach einer ganz besonderen Würdigung laut. Sie sind nun erhört worden.

Hamburg.  Der Hamburger Flughafen in Fuhlsbüttel trägt in Zukunft den Zusatz „Helmut Schmidt“. Sein internationales Kürzel HAM wird er aber behalten. Auf vielfachen Wunsch aus der Bevölkerung und auf Drängen von Politikern und Flughafen-Verantwortlichen hat die Hamburgische Bürgerschaft beschlossen, die offizielle Bezeichnung um den Namen des früheren Bundeskanzlers (1974 bis 1982) zu ergänzen.

Offen ist noch, ob es zukünftig „Hamburg Airport Helmut Schmidt“ oder „Flughafen Hamburg Helmut Schmidt“ heißen soll. Auch mit der Frage, wo und wie am Flughafen ein Schriftzug angebracht wird, soll sich eine Arbeitsgruppe befassen.

Schmidt wohnte auch in Flughafen-Nähe

Der SPD-Politiker und Hamburger Ehrenbürger war am 10. November 2015 im Alter von 96 Jahren gestorben. Schmidt wohnte in der Nähe des Flughafens. Der Altkanzler war mitverantwortlich für die Ansiedlung der Lufthansa Technik, bei Airbus wurde bereits eine Werkstraße nach ihm benannt. Eine Schule und die Universität der Bundeswehr tragen ebenfalls Helmut Schmidts Namen.

Sowohl der Flughafen als auch Schmidts Angehörige hatten der Namensergänzung zuvor zugestimmt. (HA/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos