Rom –

Die Fürstin und der Papst

Rom. Monacos Landesmutter beim Kirchenvater: Fürstin Charlène (37) war zusammen mit Fürst Albert II (57) zur Privataudienz bei Papst Franziskus. Charlène gehört zu den sieben adeligen Frauen katholischer Häuser, die bei einer Papstaudienz Weiß tragen dürfen. Sonst sieht das Protokoll ein schwarzes Kleid mit schwarzem Schleier vor. Der Papst versprach Gebete für die Zwillinge der beiden. Das Fürstenpaar und der Papst betonten in dem „herzlichen Gespräch“ zudem die guten Beziehungen zwischen Monaco und dem Vatikan. Die Vatikanstadt ist der kleinste, Monaco der zweitkleinste Staat der Welt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos