Italien

Schnee-Chaos legt öffentliches Leben lahm

Heftige Schneefälle und Kälteeinbrüche haben in mehreren Regionen Italiens für Beeinträchtigungen gesorgt. Vor allem an der Adriaküste im Osten des Landes blieben in Hunderten Orten die Schulen geschlossen. Die Abruzzen, die Marken, Molise und Apulien waren besonders stark betroffen. In der Ferienregion Apulien im Südosten blieben bei Schnee und Eis mehrere Lastwagen liegen, die Fährverbindungen zu den Tremiti-Inseln wurden vorübergehend eingestellt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos