Madrid –

Vor Gran Canaria: Hai greift Touristin an

Schreck für eine Touristin beim Baden - Ein Hai beißt sie mehrfach in den Unterarm. Die Frau kann sich an Land retten.

Madrid.  Eine 38-jährige Touristin ist beim Baden an einem Strand der spanischen Kanareninsel Gran Canaria offenbar von einem Hai angegriffen worden. Wie kanarische Medien berichten, befand sich die spanische Urlauberin etwa 20 Meter vom Ufer entfernt, als sie von dem etwa zwei Meter langen Raubfisch attackiert wurde. Der Hai, bei dem es sich um ein verwirrtes Jungtier handelte, biss mehrmals in den Oberarm der Schwimmerin, die sich losreißen und ans Ufer retten konnte. Die Frau wurde nur leicht verletzt und konnte nach dem Nähen der Bisswunden wieder nach Hause gehen.

Der Vorfall ereignete sich an einem Strand des Urlaubsortes Arinaga, der zur Gemeinde Agüimes gehört und an der Südostküste Gran Canarias liegt. Das Opfer, eine Ärztin und Hobbytaucherin aus Madrid, sah nach eigenen Angaben beim Schwimmen plötzlich „einen großen Schatten“ neben sich, der sich dann als graubrauner Hai entpuppte, ein Bronzehai. Als der Riesenfisch in ihren Arm biss, schlug die Frau geistesgegenwärtig mit dem anderen Arm auf den Kopf des Hais. Beim Versuch, sich zu befreien, traf sie den angreifende Tier auch mit dem Knie. Daraufhin ließ dieser seine Beute los. Es ist das erste Mal, dass über einen Haiangriff an einem Strand der kanarischen Ferieninseln berichtet wird.

( ze )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos