Vermischtes

Schwerster Mann der Welt nach drittem Herzinfarkt gestorben

mexiko-stadt. Ein Mexikaner, der als schwerster Mensch der Welt bekannt wurde, ist nur wenige Wochen nach einer Magenverkleinerung gestorben. Der Mexikaner Andrés Moreno, der zuletzt 323 Kilo auf die Waage brachte, erlag am 1. Weihnachtstag einem Herzinfarkt, wie Angehörige mitteilten. Damit hat der Mann den Kampf gegen seine Esssucht mit nur 38 Jahren verloren, gerade als er auf dem Weg zu einem neuen leichteren Leben war. Ende Oktober war Moreno ein Großteil seines Magens entfernt worden, und Mediziner gingen davon aus, dass der schwer kranke Mann so massiv sein Gewicht reduzieren könne. Nun aber erlag er infolge eines chirurgischen Eingriffs seinem dritten Herzinfarkt. Der Eingriff war nach einem Eingeweidebruch (Hernie) nötig geworden. Moreno starb auf dem Weg ins Hospital. Erst am 28. Oktober war ihm in einer Spezialklinik in Guadalajara von einem Ärzteteam während eines 90-minütigen Eingriffs eine Art Bypass gelegt und der Magen verkleinert worden. Moreno wog früher einmal 435 Kilo. Sein Fall wirft ein Licht auf die Ernährung in Mexiko, wo sieben von zehn Einwohnern als übergewichtig gelten.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen