Serverausfall

Kim Kardashian legt mit „Kimojis“ den App Store lahm

9000 Downloads pro Millisekunde: Der Andrang auf die neue App von Kim Kardashian überlastete den App Store. Sie entschuldigte sich.

US-Reality-Star Kim Kardashian twittert den Link zu ihrer App: Zeitweise legte der hohe Andrang die Server des App Stores lahm.

US-Reality-Star Kim Kardashian twittert den Link zu ihrer App: Zeitweise legte der hohe Andrang die Server des App Stores lahm.

Foto: zrb

NewYork.  Sie wollte mit ihrem berühmten Po-Foto das Internet lahmlegen, nun hat sie immerhin Apples App Store in die Knie gezwungen: Die am Montag veröffentlichte App „Kimoji“ sorgte für einen so großen Ansturm, dass die Apple-Server zusammenbrachen. Die Reality-Show-Darstellerin Kardashian kurbelte gleich weiter an der Selbstvermarktungs-Maschine und entschuldigte sich bei Apple. „Apple, es tut mir leid, ich habe den App Store lahmgelegt“, schrieb sie auf Twitter.

Laut der Website „TMZ“ kam es zeitweise zu 9000 Downloads pro Millisekunde. Die App kostet 1,99 Dollar und ist eine besondere Erweiterung der auf dem Smartphone vorhandenen Emojis, die Chats etwas mehr Farbe verleihen sollen. Im Angebot sind beispielsweise Kim Kardashians Hintern (der Klassiker), zensierte Brüste und die langen Beine Kardashians mit heruntergeschobenem Slip.

Mehr als 250 solcher oder ähnlicher 250 „exklusiver“ Emojis bzw. Kimojis verspricht die App. Inzwischen ist sie im Store wieder erhältlich. (LS)