Hells Angels

Pierre Vogel wehrt sich gegen Meldungen über seinen Vater

Ein Verfahren gegen seinen Vater - ja und?, fragt Pierre Vogel in einem Video. Und widerspricht in einem Detail den Medienberichten.

Der Salafisten-Prediger Pierre Vogel spricht auf dem Roßmarkt in Frankfurt am Main: Er greift auf Facebook Medien wegen der Berichterstattung über seinen Vater an.

Der Salafisten-Prediger Pierre Vogel spricht auf dem Roßmarkt in Frankfurt am Main: Er greift auf Facebook Medien wegen der Berichterstattung über seinen Vater an.

Foto: imago stock&people

Mönchengladbach.  Der islamistische Prediger Pierre Vogel reagiert auf Medienberichte über seinen Vater. „Heute stand in der Zeitung Pierre Vogels Vater ist bei den Hells Angels und gegen ihn gibt es ein Ermittlungsverfahren“, sagt er in einem Video, das er auf seiner Internetseite und auf Facebook veröffentlich hat. Die Berichterstattung sei ein „hilfloser Versuch irgendwie wieder eine Story zu erfinden“, so Vogel.

Am Montag hatte die Polizei einen Bericht bestätigt, wonach gegen den 63-jährigen Vater von Vogel wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt werde. Die Ermittlungen leitet die Staatsanwaltschaft in Koblenz. Der Vater gehöre dem Mönchengladbacher Ableger der Hells Angels an.

Pierre Vogel schimpft in dem rund fünfminütigen Clip auf die Medien: „Was habt ihr für Probleme, habt ihr Probleme mit Eurem eigenen Leben? Würdet ihr auch gerne bei den Hells Angels eintreten, aber weil ihr solche Luschen seid nehmen die euch nicht?!“ So geht es weiter: „Oder würdet ihr gerne zu uns kommen, aber das Leben ist Euch zu streng nach unseren Regeln?“

Dann widerspricht er Berichten wonach die Wohnung des Vaters durchsucht worden war: „Im Rahmen einer Großrazzia hat man meine Wohnung gestürmt.“ (LS)