Argentinien

Mehr als 40 Grenzschützer sterben bei Busunfall

Mindestens 41 Mitglieder des argentinischen Grenzschutzes sind bei einem Busunfall ums Leben gekommen. Ihr Fahrzeug stürzte rund 20 Meter von einer Brücke auf ein trockenes Flussbett in der nordargentinischen Provinz Salta. Zehn Menschen seien verletzt geborgen worden. Nach ersten Ermittlungen sei ein Reifen des Busses geplatzt, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die von dem Bus befahrene Landstraße ist in einem schlechten Zustand. Der Unfall ereignete sich in einer Kurve nahe der Stadt Rosario de la Frontera.