Unternehmer

„Esprit“-Mitgründer Tompkins mit Kajak in Chile verunglückt

Der US-Millionär Douglas Tompkins auf seinem Anwesen im Süden von Chile: Der Mitgründer der Modeketten „Esprit“ und „The North Face“ ist bei einem Kajak-Unfall gestorben.

Der US-Millionär Douglas Tompkins auf seinem Anwesen im Süden von Chile: Der Mitgründer der Modeketten „Esprit“ und „The North Face“ ist bei einem Kajak-Unfall gestorben.

Foto: STAFF / REUTERS

Der Mitgründer von „Esprit“ und „The North Face“ Tompkins ist bei einer Kajaktour in Chile gekentert – Rettungsversuche scheiterten.

Santiago de Chile.  Der Mitgründer der Modemarken „Esprit“ und „The North Face“, Douglas Tompkins, ist tot. Er starb am Dienstag beim Kajakfahren in Chile im Alter von 72 Jahren, wie eine Sprecherin der von Tompkins initiierten Umweltstiftung The Conservation Land Trust (CLT) der US-Nachrichtenseite „CNN Money“ bestätigte.

Chilenische Medien berichteten, Tompkins sei bei einer Tour auf dem See General Carrera bei hohem Wellengang ins Wasser gefallen. Er sei mit Anzeichen einer starken Unterkühlung per Hubschrauber in ein Krankenhaus in Coyhaique gebracht worden. In dem 1400 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago de Chile gelegenen Ort sei Tompkins Stunden später gestorben.

Der US-Multimillionär hatte „Esprit“ und „The North Face“ in den 60er Jahren mitgegründet. Nach dem Verkauf der Firmen widmete er sich Umweltprojekten. Im Juni hatte Tompkins gemeinsam mit seiner Frau Kristine den Kieler Weltwirtschaftspreis erhalten. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos