Köln –

27-Jähriger holt bei Jauch die Million

| Lesedauer: 2 Minuten
Andreas Böhme

Leon Windscheid braucht eine halbe Stunde für die richtige Antwort

Köln. Da sitzt er nun und überlegt, der Herr Windscheid aus Münster. „Aus insgesamt wie vielen Steinchen besteht der klassische Zauberwürfel?“, möchte Günther Jauch von dem Psychologen und Partyveranstalter gestern Abend wissen. Sind es a) 22; b) 24; c) 26 oder d) 28? Weiß er es, ist er Millionär, der 14. in der Geschichte der Rateshow „Wer wird Millionär?“. Antwortet er falsch, geht er mit 500 Euro nach Hause. Zehn, 20, insgesamt 35 Minuten denkt er nach. Er hat keinen Joker, aber er hat einen Verdacht. Denn als Kind hat er mal einen dieser Würfel auseinander gebaut. Schließlich nimmt er c) – Feuerwerk explodiert, Konfetti regnet auf die Bühne. Leon Wind-scheid hat gewonnen.

Richtig fassen kann der 27-Jährige das anschließend erst einmal nicht. „Das fühlt sich an wie in einem ziemlich verrückten Traum. Das Ganze muss ich erst mal verdauen.“ Mit Freundin und Eltern hat er auch ganz spontan in einem Schnellimbiss gefeiert. „Milkshakes, Burger und Pommes Mayo vom Tablett.“ Mitte des Monats soll es dann aber eine große Party geben, zumal Leon heute auch noch Geburtstag hat. „Ich habe alle meine Freunde nach Münster eingeladen.“

Was er mit dem Geld machen will, das weiß Windscheid schon. „Ich werde erst meine Freundin und dann meine Familie zu Reisen an den Golf von Guinea auf die Urwaldinseln São Tomé und Príncipe einladen.“ Außerdem wird gespendet. An zwei Projekte in Münster und an die Flüchtlingshilfe in seiner Heimatstadt Solingen. Ein Teil bleibt übrig für ein Event- und Kulturschiff, das demnächst unter dem Namen „MS Günther“ durch Flüsse und Kanäle im Münsterland schippern soll.

Damit nicht genug. „Das Geld macht es mir außerdem möglich, meinen Traum vom eigenen Buch zu verwirklichen.“ Psychotricks will er darin verraten.

In Nordrhein-Westfalen kann sich noch jemand freuen: Ein Teilnehmer hat mit sechs Richtigen und der Superzahl fast 19,5 Millionen Euro gewonnen. Er muss den Jackpot nicht teilen, da er bundesweit der einzige ist, der einen Super-Sechser schaffte. Der Tipper aus dem Raum Münster erhält exakt 19.460.854,40 Euro. Das sei der vierthöchste Gewinn des Jahres. Mit seinen Lottozahlen 6–12–29–35–42–47 und der Superzahl 7 hatte er den Jackpot geknackt. Sieben weitere Tipper hatten ebenfalls sechs Richtige, aber nicht die passende Superzahl.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos