Unglück

Nach Brand auf Ölplattform werden noch 30 Menschen vermisst

Der Ölkonzern SOCAR bestätigte am Freitag das Feuer auf der Ölplattform.

Der Ölkonzern SOCAR bestätigte am Freitag das Feuer auf der Ölplattform.

Foto: REUTERS TV / REUTERS

Seit Freitag lodert ein Feuer auf einer aserbaidschanischen Ölplattform im Kaspischen Meer. Starker Wind hatte zu dem Brand geführt.

Baku.  Auf einer brennenden aserbaidschanischen Ölplattform im Kaspischen Meer werden nach Angaben vom Samstag etwa 30 Menschen vermisst. Ein Arbeiter sei bei dem seit Freitag lodernden Feuer getötet worden, meldete die russische Agentur Interfax unter Berufung auf aserbaidschanische Behörden und den staatlichen Ölkonzern SOCAR in Baku.

Rettungsmannschaften hätten 32 Menschen von der Bohrinsel im Guneshli-Ölfeld in Sicherheit gebracht. Sturm und hohe Wellen erschwerten die Lösch- und Rettungsarbeiten aber. Den Angaben nach hatte starker Wind eine Gasleitung abgerissen und zu dem schwer zu löschenden Brand geführt.

Der Ölkonzern SOCAR hatte den Brand am Freitag bestätigt. Den Samstag über gab es indes nur wenige Informationen zum Schicksal der Bohrinselbesatzung. Es hieß, die Besatzung habe sich in Rettungsboote geflüchtet. Das Ölfeld liegt etwa 120 Kilometer östlich von Baku im Kaspischen Meer.(dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos