Kambodscha

25 Jahre Haft: Falscher Arzt infizierte Patienten mit HIV

Ein falscher Arzt ist in Kambodscha zu 25 Jahren Haft verurteilt worden, weil er dem Gericht zufolge 270 Einwohner eines Dorfes mit dem HIV-Virus angesteckt hat. Der 57-Jährige habe bei Behandlungen Spritzen mit verunreinigten Nadeln benutzt und wiederverwendet, erklärten die Richter. Sie sprachen ihn unter anderem der Folter schuldig, wie ein Sprecher in Battambang mitteilte. Der falsche Mediziner war seit fast 20 Jahren in der Ortschaft tätig.