Werbespot

Wie Microsoft seinem Erzrivalen ein Friedensangebot singt

| Lesedauer: 2 Minuten
Weihnachten rückt näher, Apple und Microsoft haben sich lieb. Auf der 5th Avenue in New York wurde das zelebriert.

Weihnachten rückt näher, Apple und Microsoft haben sich lieb. Auf der 5th Avenue in New York wurde das zelebriert.

Foto: Microsoft/YouTube

Microsoft-Mitarbeiter haben in einem Werbespot eine Botschaft: „Lasst es Friede auf Erden sein“singen sie vor der Tür eines Erzrivalen.

New York.  Microsoft und Apple kommen sich immer wieder in die Quere. Für einen weihnachtlichen Werbespot sind Mitarbeiter von Microsoft öffentlichkeitswirksam auf den Konkurrenten mit dem Apfel zugekommen: Sie zogen rund 500 Meter vom eigenen Geschäft auf New Yorks edler 5th Avenue zum neuen Flagship-Store von Apple. Dort sangen sie „Let There Be Peace On Earth“. Lass Friede auf Erden sein.

Von diesem Donnerstag an läuft eine 60 Sekunden lange Werbung des Films auf US-Kanälen. Herzerwärmend und mit Umarmungen zwischen Mitarbeitern beider Firmen, die nicht einmal gestellt sein sollen. Ein Moment, „um Differenzen beiseite zu legen und zusammen zu kommen“. Das Video endet mit der Aufforderung: „Verbreitet Harmonie.“

Wie AdAge berichtet, hatte Microsoft vorher um die Genehmigung gebeten, vor dem Apple-Glaswürfel drehen zu dürfen. Was geplant sei, habe Apple aber nicht gewusst, erklärte Kathleen Hall, Vize-Werbechefin bei Microsoft. Für den Gesang hatte sich das Unternehmen Unterstützung bei einem New Yorker Kinderchor geholt.

So groß ist die Konkurrenz zwischen den Unternehmen allerdings gar nicht mehr. Auf der Apple-Keynote im September hatte der Konzern zur Verwunderung der Fan-Gemeinde einen Microsoft-Manager auf die Bühne gebeten – Anmoderation: „Wer kennt sich mit Produktivität besser aus als Microsoft?“. Es ging um Features der Office-Anwendungen für das neue Apple iPad Pro.

Die jahrelangen großen Spannungen zwischen beiden Unternehmen hatten sich schon 1997 deutlich entkrampft: „Die Ära der Rivalität zwischen Microsoft und Apple ist beendet“, verkündete damals Apple-Gründer Steve Jobs. Microsoft war Retter in der Not, als Apple in finanziellen Schwierigkeiten war. Microsoft kaufte für 150 Millionen Dollar 150.000 Apple-Vorzugsaktien und sagte zu, Microsoftprodukte für den Mac weiterzuentwickeln. Der Wert von Apple hat sich seither um das 200-fache gesteigert. Microsoft hat seine zwischenzeitlich in 18,1 Millionen gewöhnliche Aktien umgewandeltes Paket aber 2003 wieder verkauft. (law)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos