Speziallack

Wand am Kölner Hauptbahnhof pinkelt bei Wildpinklern zurück

Die Bahn wagt einen drastischen Schritt gegen Wildpinkler, die sich am Kölner Bahnhof öffentlich erleichtern. Eine Wand pinkelt zurück.

Ein Schild am Kölner Hauptbahnhof weist auf die ganz besondere Wand hin.

Ein Schild am Kölner Hauptbahnhof weist auf die ganz besondere Wand hin.

Foto: Oliver Berg / dpa

Köln.  Dass eine Wand zurückpinkelt, klingt im ersten Moment etwas komisch, doch das tut sie nun am Kölner Hauptbahnhof im Auftrag der Deutschen Bahn. Und darüber beschweren können sich Betroffene auch nicht, denn ein eigenes Schild warnt vor ihr.

Die pinkelnde Wand ist eine Maßnahme der Bahn gegen Wildpinkler, die öffentlich urinieren. Die Spezialwand sei mit einem besonders feuchtigkeitsabweisenden Lack beschichtet, teilte ein Bahnsprecher dazu am Freitag mit. Dies führe dazu, „dass der an die Wand gerichtete Strahl etwa im selben Winkel zurückkommt“.

In Hamburg werde die Methode bereits seit einiger Zeit mit Erfolg angewandt. Der Kölner „Express“ zeigte sich nach einem Praxistest mit einer limonadengefüllten Wasserpistole allerdings enttäuscht: „Das Limo-Wasser platscht lediglich müde ab und staut sich am Boden. Schade!“ (dpa)