Terrorangst

Geiselnahme in Frankreich beendet – alle Geiseln frei

Die Polizei in Frankreich war nach der Geiselnahme in Roubaix im Großeinsatz.

Die Polizei in Frankreich war nach der Geiselnahme in Roubaix im Großeinsatz.

Foto: PASCAL ROSSIGNOL / REUTERS

In Frankreich ist am Dienstagabend eine Geiselnahme glimpflich beendet worden. Eine Verbindung zum Terrorismus bestehe nicht, hieß es.

Roubaix.  Eine Geiselnahme im nordfranzösischen Roubaix ist am Dienstagabend beendet worden. Alle Geiseln seien in Sicherheit, bestätigte eine Sprecherin der Präfektur.

Nach Angaben aus Polizeikreisen und dem Rathaus war der Geiselnahme ein versuchter Einbruch vorausgegangen, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete. Um wie viele Täter es sich handelte, war zunächst unklar geblieben. Unklar war auch, ob die Geiselnahme in einem Wohnhaus oder einem Bankgebäude erfolgte. Eine Verbindung zu Terrorismus gab es nach ersten Polizeiangaben vermutlich nicht.

Gut zehn Tage nach dem Massenmord von Paris gilt bei den französischen Sicherheitsbehörden weiterhin die höchste Alarmstufe. Es wird immer noch nach Hintermännern der Terroranschläge gefahndet. Die Angst vor neuen Attentaten ist enorm. (dpa)