falklandinseln

Hunderte Passagiere von Kreuzfahrtschiff gerettet

Ein französisches Kreuzfahrtschiff ist im Südatlantik in der Nähe der Falklandinseln in Seenot geraten. Ein Patrouillenschiff und vier Hubschrauber der britischen Streitkräfte konnten alle 347 Passagiere und Besatzungsmitglieder retten, teilte das Verteidigungsministerium mit. Ein Feuer war im Maschinenraum ausgebrochen und hatte die 2010 gebaute „Le Boréal“ lahmgelegt. Der Kapitän hatte daraufhin die Evakuierung des Schiffs angeordnet.