Betrug

Vorsitzender soll Tafel geplündert haben

Der ehemalige Vorsitzende der Holzmindener Tafel soll die gemeinnützige Einrichtung systematisch finanziell ausgenommen haben. Der Mann soll laut Staatsanwaltschaft bis März 2015 elf Mal zusammen knapp 58.000 Euro vom Vereinskonto abgehoben und für sich verwendet haben. Die Holzmindener Tafel versorgt rund 1200 Familien mit Nahrungsmitteln. Gegenüber den anderen Vorstandsmitgliedern hatte der Mann seine Taten zuvor eingeräumt.